Ort

Sigmund Freud PrivatUniversität Wien
Campus Prater
Freudplatz 1, 1020 Wien

Anfahrt
U-Bahn (U2) – Station Messe Prater, Ausgang Messe Autobus 82A – Station Welthandelsplatz
Die SFU ist barrierefrei.

Konferenz Zeiten

01. Mai: 9.30 – 18.00
02. Mai: 9.30 – 18.00
03. Mai: 9.30 – 14.00
Check-In: 8.30 – 9.30
Mittagspause: 13.00 – 14-30

Tickets

  • EARLY BIRD: € 197,- (SOLD OUT) 
  • STUDIERENDE: € 197,- (bis 15.04., max. 50 Tickets) 
    (bitte Ausweis beim Check-In mitnehmen)

  • STANDARD (bis 15. April): € 297,-
  • LATE (ab 15. April): € 397,


im Ticketpreis inkludiert:

Kaffee, Tee, Getränke und Snacks.

Sideevents

Ort: Schwelle Wien, Tellgasse 25, 1020 Wien

Kunstausstellung im Foyer der SFU (more Infos soon).

Unser Programm wird ab jetzt laufend ergänzt. Schau´ immer wieder auf die Website oder auf Facebook und trag dich in den Newsletter ein. 

Sexolution
Sexpositiv Konferenz Wien

Details zur Konferenz:
inhaltlich und organisatorisch

An wen richtet sich die Konferenz?
Die Konferenz richtet sich an Sexualtherapeut*Innen, Sexualberater*Innen, Sexualpädagog*Innen, Körpertherapeuth*Innen, Psychotherapeut*innen, Wissenschaftler*Innen und sexpositive Aktivist*Innen. Außerdem ladet Sexolution alle ein, die sich für die vielfältigen Diskurse zu Sexualität interessieren.

Wer spricht auf der Sexolution?

  • Expert*Innen aus den Bereichen Sexualtherapie, Sexualberatung und Körpertherapie  
  • Expert*Innen aus Forschung und Wissenschaft
  • Menschen aus sexpositiven Szenen: 
    BDSM, Tantra, Concious Kink, Polyamorie, LGBTQIA+, Feminismus
  • Künstler*Innen, die mit Sexualität und Körper arbeiten
  • Menschen, die sich politisch mit dem Thema Sexualität auseinander setzen
  • sexpositive Aktivist*innen


Vorträge, Workshops und Partizipation

Am Freitag wird es 4 Keynotes geben. Alle Keynote-Speaker werden am Schluss um 17.00 gemeinsam auf einem Podium diskutieren. Am Samstag und am Sonntag wird es jeweils 3 parallele Vorträge oder Workshops geben.

Es ist uns wichtig, dass auch die Teilnehmenden eingebunden sind. So wird es neben den Vorträgen interaktive und partizipative Formate wie Open Space, Fishbowl und Speakers Corner geben.

Aufgelockert wird das Programm mit literarischen Lesungen und Performances zum Thema Sexualität und Körper.

 

Was sind die Ziele der Konferenz?

  • kritischer Diskurs und Reflexion zu sexpositiven Themen 
  • mehr Verständnis und Öffentlichkeit für die sexpositive Haltung 
  • Vernetzung und produktiver Austausch zwischen den Bereichen: Therapie/Beratung, Wissenschaft/Forschung, Szenen/Aktivismus und Kunst

     

Die Konferenz ist ein offener Raum der Kommunikation und Co-Kreation. Gegensätzliche Meinungen und ein respektvoller Diskurs sind erwünscht. 

Unsere Haltung
Die Konferenz ist ein offener Raum der Kommunikation und Co-Kreation. Gegensätzliche Meinungen und respektvoller Diskurs sind erwünscht, um untereinander mehr Verständnis und Akzeptanz zu fördern und voneinander zu lernen.

Die Konferenz lebt von den Teilnehmer*Innen der Veranstaltung und ist geprägt von Offenheit, Vertrauen, Neugier und dem Wunsch, Wissen zu teilen. 

  • Offenheit
  • Neugier
  • Vertrauen
  • Co-Kreation
  • Wissen
  • Sharing
  • Erfahrung
  • Diskurs
  • Vernetzung
  • Spielarten
  • Forschung
  • Beratung
  • Kunst
  • Politik

Wie erleben wir Intimität, Begehren, Lust und Erregung?
Wie stellen wir Konsens her?
Wie verhandeln wir Liebe im 21. Jahrhundert?

Wir stellen folgende Fragen

  • Wie (er)leben wir  Intimität, Begehren und Lust? 
  • Wie stellen wir Konsens her?
  • Was passiert, wenn Geschlechtsidentität und sexuelle Orientierung nicht mehr festgeschrieben sind?
  • Wie organisieren wir unsere Beziehungen? 
  • Wie verhandeln wir Liebe im 21. Jahrhundert?